MICHAEL MASCHKA

Interesse an Einzel- oder Gruppenunterricht in den wichtigsten künstlerischen Techniken bei Michael Maschka?

Nähere Informationen finden Sie hier

Aktuelle Ausstellungen - Current Exhibitions

TRAUM

&

ZEIT

20 Künstler aus Österreich und Deutschland zeigen ihre Werke

 

Live-Musik mit dem Trio Harpanera und der Band Windfox

 

Sa 7. April 2018 ......14-20 Uhr

So 8. April 2018 .....11-18 Uhr

SISSI-SCHLOSS

Klausenweg1

86551 Aichach

Eintritt 2€

(zugunsten der Lebenshilfe Aichach/Friedberg)

   
   

Janus, 2017, 40 x 33 x 14 (HxBxT)

JANUS

Janus ist der römische Gott des Torbogens und steht ganz allgemein für den Übergang, den Anfang und das Ende, sowohl räumlich als auch zeitlich. Als Licht- und Sonnengott verkörpert er die Dualität und gibt dem ersten Monat des Jahres, dem Januar, seinen Namen. Als Symbol begleitet er MASCHKA seit vielen Jahren. Neben mehreren Radierungen und Gemälden, konnte MASCHKA bereits zur Jahrtausendwende mit der GOLDSCHMIEDE WERNER in Augsburg ein JANUS-Schmuckstück realisieren.

Der neue Janus-Kopf von Michael Maschka ist in gebranntem Ton gefertigt, weiß gefasst und mit Blattmetallauflagen versehen. Ab dem 9. Dezember wird er erstmalig öffentlich in der GOLDSCHMIEDE WERNER in Augsburg, Maximilianstraße 40, zu sehen sein.

Preis auf Anfrage.

   

Under Water

MAGICAL DREAMS

IV

 

Eröffnung der Ausstellung in der

BATOR ART GALLERY

am

9. September 2017

um 19:00Uhr

 

Szczyrk, Mysliwskastraße 60

POLEN

 

www.magical-dreams.pl

 

   

 

MICHAEL MASCHKA

&

BEN DHALIWAL

Liebe Kunstfreunde!

Das Ernst Fuchs-Museum lädt Sie zu einem künstlerischen Erlebnis der besonderen Art ein: Für die Dauer der Ausstellung wird sich der Galerieraum in ein Atelier verwandeln. Michael Maschka wird dort arbeiten und sich gerne von einem Gespräch mit Ihnen inspirieren lassen.

Vom 15. bis 25. Juni

Hüttelbergstraße 26

1140 Wien

Do - So: 10 - 17 Uhr

   

Alice in Wonderland

REAL - SURREAL - IRREAL

?

Eine Ausstellung mit Werken von 50 Künstlerinnen und Künstlern des Phantastischen Realismus, des modernen Surrealismus und der anspruchsvollen realistischen Malerei aus 12 Ländern

 

13.05.2017 - 11.06.2017

VILLA BERBERICH

Parkstraße 1 - D-79713 Bad Säckingen

Vernissage: 13.05.2017 - 18:00 Uhr

Finissage: 11.06.2017 - 15.00 Uhr

Eine Ausstellung des Kunst- und Kulturvereins Callas-Bremen e.V

in Kooperation mit dem

Tourismus- und Kulturbüro der Stadt Bad Säckingen

Öffnungszeiten:

Mi, Do, Sa, So und an Feiertagen von 14.00 - 17.00

http://www.museumspass.com/Museen/Bad-Saeckingen/Villa-Berberich/real-surreal-irreal

   

Liebe Freunde,

auf YouTube ist nun ein Video verfügbar, das einen

Überblick über das malerische Werk von Michael Maschka

aus den letzten 10 Jahren vermittelt.

Um zu YouTube zu gelangen, klicken Sie bitte auf das Bild

oder den darunterstehenden Link.

 

https://www.youtube.com/watch?v=rbiHPPjL728

   

Ikarus

Magischer Realismus

UDO WINKLER

und Freunde

 

MICHAEL ENGELHARDT

WOLFGANG HARMS

HANNO KARLHUBER

MICHAEL MASCHKA

JO UND HANS NIKLAUS

OTTO RAPP

SUSANNE STEINBACHER

 

Kunsthaus Reitbahn 3

Reitbahn 3

91522 Ansbach

Eröffnung: Freitag, 30 September 2016, 19 Uhr

Öffnungszeiten:

Di - Fr 11 bis 13 und 15 bis 18 Uhr

Sa 10 bis 13Uhr, Sonn- und Feiertage 14 bis 16 Uhr

www.kunsthaus-r3.de

 

Leda und der Schwan

 

Von Natur und Fantasie

Schloss Gmünd

 

MICHAEL MASCHKA

GHEORGHE FIKL

BERTRAM CASTELL

 

Einführende Worte von

Andreas Salvator Habsburg-Lothringen

 

Eröffnung: 21.Mai 2016 um 15:00 Uhr

Stadtplatz 1 - Gmünd im Waldviertel - Österreich

 

Above the Clouds

Einladung zur Gruppen-Ausstellung

LABYRINTH DER WIRKLICHKEITEN

in der

Clubgalerie der Dr. Ernst Koref Stiftung

mit 21 Künstlern aus Österreich und Deutschland

 

Eröffnung: 24. November, 19 Uhr

Zur Begrüssung sprechen Prof. Dr. Friedrich Klug, Prof. Gertrude Haider-Grünwald sowie die Organisatorinnen Christine Hirschberg und Sigrid Nepelius

 

Öffnungszeiten: Di - Fr, 16 bis 19 Uhr

Kulturquartier Linz, Landstraße 31/ 1.Stock

Under Water II

 

 

Die Galerie

CALLAS

präsentiert

MICHAEL MASCHKA

 

ZWISCHEN DEN WELTEN

Malerei & Grafik

 

Einzelausstellung in der Galerie des Kunst- und Kulturvereins Callas-Bremen e.V.

 

6. Juni bis 18. Juli 2015

 

Eröffnung: 6. Juni, 20:00 Uhr

Haus der Phantastischen Kunst

Ansgaritorstraße 3 - 28195 Bremen

 

 

Willkommen zu einem Rundgang in den Nördlinger Ateliers!

   

Wishful Dreaming

 

UNGLEICHE GESCHWISTER

MALEREI VS. FOTOKUNST

MICHAEL MASCHKA

&

JOLANDA RICHTER

bei

TRIERENBERG ART

 

Eröffnung: Donnerstag, 27. November 2014, 19 Uhr

Anmeldung bis spätestens 21. November unter vernissage@tanngroup.com

Tannpapier Foyer, Fabrikstraße 48, 4050 Traun

Österreich

 

   

Unter Wasser

Galerie No 1

präsentiert:

MICHAEL MASCHKA

Malerei & Grafik

 

Zur Ausstellungseröffnung am 24. September 2014 um 19 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen!

Begrüßung: Franz Möller

Einführung: Sybille Schiller, Kulturjournalistin

Finissage: Mittwoch, 29. Oktober 2014, 19 Uhr

 

Meister-Veits-Gäßchen 2

86152 Augsburg

Tel: 0152 223 898 36

galerie-no1@gmx.de

Öffnungszeiten: Di - Do 16-19 Uhr u.n. tel. Vereinbarung

   

Symbole

Das Bergwerk der Bilder

 

Klicken Sie auf MALEREI und erfahren Sie mehr über dieses Projekt!

   

Der Dirigent

DALIS ERBEN

im

GRAND

PALAIS

Sous le haut patronage de

Monsieur Francois HOLLANDE

Président de la République

 

ART EN CAPITAL

 

4. bis 8. Dezember 2013

Avenue Winston-Churchill - Paris

   

 

Ausstellungskatalog Kitzingen

Nach Ende der Ausstellung in Kitzingen sind noch Kataloge verfügbar!

 

94 Seiten

40 farbige Abbildungen

Mit Texten von Elena Sigmantowitsch und Michael Maschka in Deutsch und Englisch

25 Euro (inkl. Versandkosten in Deutschland)

Bestellungen unter:

atelier@michaelmaschka.de

   

Katz und Maus


Sie und Ihre Freunde
sind herzlich eingeladen
zur Eröffnung der Ausstellung

von

MICHAEL MASCHKA

in der

Rathaushalle Kitzingen

am Freitag, 26. Juli 2013 um 19:30 Uhr

Eröffnung der Ausstellung
durch Bürgermeister
KD.CHRISTOF

 

Ausstellungsdauer: 27. Juli - 1. September 2013

Geöffnet täglich von 10:00 - 18:00 Uhr

Zur Ausstellung erscheint ein
Katalog mit durchgehend
farbigen Abbildungen.
Erhältlich bei der Ausstellungsaufsicht

 

   

Nota bene, Europa!

150 Jahre Befreiungshalle

DALIS ERBEN

in Kelheim

Galerie im alten Sudhaus

Weisses Bräuhaus G. Schneider & Sohn

Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt. Dazu ein Überraschungssketch und
Besichtigung des Dali-Waggons

Ausstellungsdauer: 16. 4. – 30. 11. 2013


Angerer der Ältere (D) | Alain Bazard (F) | Monica Fagan (GB) | Michael Maschka (D) | Heide und Peter Proksch (A)


Um 18 Uhr lädt Dalí-Forscher Roger Erasmy zu einem Vortrag über Dalís Prophezeiungen ein
ins benachbarte Begegnungszentrum, Emil-Ott-Str. 6.


Öffnungszeiten Galerie „Altes Sudhaus“: Mo– Fr 10 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr, Sa 9 – 12 Uhr


Zugang zur Ausstellung über Schneider’s Kaufladen

Emil-Ott-Str. 1, 93309 Kelheim, Tel. 0 94 41 / 30 73

   

DALIS ERBEN

Angerer der Ältere
Michel Barthélemy / Dragan Ilic Di Vogo
Monica Fagan / Michael Maschka / Peter Proksch
Kurt Regschek

Galerie
im
Phantasten Museum Wien
am 1. Juni 2012
um 19 Uhr
Österreichisches Kulturzentrum
Palais Palffy
1010 Josefsplatz 6

 



Telefon : +43 (1) 512 56 81 - 0

E-mail : office@palais-palffy.at

   

Im Gehäus - Objektbox für die Sammlung Westermann

IMAGO
PHANTASTIC ART

 

Schloss Riegersburg/Österreich

 

 


28.April bis 15. November 2012


Eröffnung: Freitag, 27.April um 15 Uhr

 

www.schlossriegersburg.at

   

Der Zauberwald

KUNST & ANTIQUITÄTEN ECKER

ab 26. Dezember 2011

 

Malerei und Grafik

 

Harderstraße 14

85049 Ingolstadt

0841-9313210

   

KUNST AM FÄRBERTOR

AUGSBURGER ALLGEMEINE - Donauwörth

"Das Fäbertörl, von Einheimischen oft nur als Wegeabkürzung genutzt, von Kunstbegeisterten als Ausstellungsraum der Kunstfreunde Donauwörth geschätzt, ist mittlerweile fester Bestandteil der Donauwörther Lichternacht. Durch die Projektion von Kunstwerken wird für einen Abend lang das Innenleben des Gebäudes auf der Außenfassade sichtbar.

Innere Bilder nach außen tragen, umschreiben auch das Schaffen des Malers Michael Maschka. Seine surrealen Werken sind ebenfalls fester Bestandteil der Projektionen. Maschka, ein Vertreter des Phantastischen Realismus, darf ohne Zweifel als ein Meister seines Faches bezeichnet werden. Der in Nördlingen lebende Künstler stellt bereits seit Jahren sein Können auf nationalen wie internationalen Ausstellungen erfolgreich unter Beweis. Vor knapp einem Jahr wurde sein Werk „Die kleine Prinzessin“ mit der Bronze-Medaille 2010 von der Jury des Salons „Le Grand Palais“ in Paris ausgezeichnet.

Für den Projektionskünstler Alexander Orgis (Donauwörth) stellen Maschkas Werke damit eine besondere Herausforderung dar. Gebäudeform und die zur Hälfte mit Fachwerkbalken unterbrochene Fassade machen die Umsetzung zusätzlich spannend, können aber auch gezielt den ursprünglichen Ausdruck verstärken. Durch Animationen in Kontext gestellte Einzelwerke lassen neue Geschichten und Kommentare entstehen.

Mit den von Orgis projizierten Detailansichten nähert sich die Kunst dem Besucher. Sie sollen einladen, sich mit den Werken oder der Kunst an sich näher zu beschäftigen."

Die Projektionen am Färbertörl finden im Rahmen der Musik- und Lichternacht am Samstag, 5. November, zwischen 18 und 24 Uhr statt.

 

   

Daphne III

PHANTAMORGANA

 

ERNST FUCHS

MICHAEL MASCHKA

VIKTOR SAFONKIN

REINHARD SCHMID

 

 

Altes Rathaus Viechtach

Stadtplatz 1

22. Juli bis 7. Oktober 2011

 

www.viechtach.de

   

Der Vulkan

SAFE 2011

 

12. Februar - 12. März 2011

VULKAN

 

6. Internationale Kunstausstellung

in den Thermen von

Le Mont Dore/ Frankreich

   

Das Gletscherbad

IM REICH DER

PHANTASIE

 

Malzhaus-Galerie Plauen

 

Eröffnung:

Freitag, den 14. Januar

19 Uhr

www.malzhaus.de

 

   

La petite Princesse

Dieses Bild von Michael Maschka wurde von der Jury des Salons mit der Bronze-Medaille 2010 ausgezeichnet!

 

Le

GRAND

PALAIS

Paris

 

23. bis 28. November 2010

 

 

Eröffnung durch den französischen Kulturminister

Mr Frédéric Mitterrand

 

www.grandpalais.fr

 

 

   

Die freundliche Sirene

MICHAEL MASCHKA

Malerei und Grafik

 

Kanzlei

Theumer, Wieland & Weisenburger

 

Dornierstraße 17

70469 Stuttgart

Tel. 0711/ 80 91 31- 0

 

Eröffnung am 22.10.2010

19.30 Uhr

   

Der Himmelsfisch

FRIEDEN

 

Altes Rathaus Viechtach

 

18. Juni bis 22. August 2010

Eröffnung der Ausstellung: 19 Uhr

Ankunft und Eröffnung des Dali-Waggons

vor dem Rathaus

am 9. Juli um 18 Uhr

www.viechtach.de

   

Der Tod und das Mädchen

IMPAKT

Eine

AUSSTELLUNG

im

Rahmen

der

RIESER Kulturtage

Ochsenzwinger Nördlingen

7. bis 30. Mai

Eröffnung: 7. Mai 18.00

Öffnungszeiten:

Di - Sa: 15.00 - 19.00

Sonn- und Feiertage: 11.00 - 17.00

   

DIE MACHT DER PHANTASIE

Sonderausstellung 2010

Schloss Riegersburg/Österreich

Eröffnung: 28.April

DeEs, Edgar Ende, Michael Engelhardt, Benedetto Fellin, Ernst Fuchs, Peter Gric, Wolfgang Harms, Lukas Kandl, Hanno Karlhuber, Michael Maschka, Jolanda Richter, Elke Wassmann, Wessi, Siegfried Zademack u.v.a...

www.schlossriegersburg.at

www.macht-der-phantasie.com

   

Diana mit Hund

PLASTICA NABORIA

 

4. Biennale der Schönen Künste

im Rathaus von Saint-Avold/ Frankreich

"Visions Intemporelles"

24. April - 30. Mai 2010

   

Natura

SAFE 2010

 

5. Februar - 7. März 2010

LICHT UND SCHATTEN

 

5. Internationale Kunstausstellung

in den Thermen von

Le Mont Dore/ Frankreich

   

Hoffnung auf Frieden

 

INTERNATIONAL PEACE ART EXHIBITION 2009

Palacio Pignatelli, Barcelona

17. September - 18. Oktober

Sieben Künstler der Gruppe D´ALIANCA (Angerer der Aeltere, Michael Maschka, Pierre Peyrolle, Peter Proksch, Fabrizio Riccardi, Yves Thomas, Siegfried Zademack) stellen zum Thema "Der Frieden" aus

in Zusammenarbeit mit dem Reial Cercle Artistic und der Schengen Peace Foundation

 

   
   

 

RUND UM KUNST - Mauerschau 2009

1111 Jahre Nördlingen

26 Künstler gestalten die Nördlinger Stadtmauer

Eröffnung am 21. Juni, 11:11 Uhr

im Ochsenzwinger

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Großformatdruck an der Nördlinger Stadtmauer:

Potemkin´sche Dörfer

   

NEUE ARBEITEN

Eröffnung: 3. Mai

Michael Maschka zeigt neue Arbeiten in der

Goldschmiede Werner in Augsburg

Phil.-Welser-Straße 5

86150 Augsburg

Tel: 0821-5089115

   

Das Schloss

SAFE 2009

 

7. Februar - 7. März 2009

DAS SCHLOSS

 

4. Internationale Kunstausstellung

in den Thermen von

Le Mont Dore/ Frankreich

   

Zwischenstation

 

ZWISCHENSTATION

 

29. Januar - 27. April 2009

Kunstausstellung im Foyer des Stiftungskrankenhauses Nördlingen

 

Vernissage am 29.01.2009 um 19:30

Einführung: Dr Sabine Heilig

   

Feuer und Wasser

 

 

DALI

In the Water

 

2. Oktober 2008 - 31. Januar 2009

Deutsches Hopfenmuseum Wolnzach

&

SchlossÖkonomie Gern, Eggenfelden

 

www.SchlossOekonomie.de

 

   

Bacchantin


Women of the World

 



Eröffnung: 20. März 2008

Galérie Princesse de Kiev

Nizza

 

   

Der Dirigent

SAFE 2008

 

MUSIK

8. Februar bis 8. März 2008

in den

Thermen von Le Mont Dore/ Frankreich

   

Die Zeit

VERBORGENE WELTEN




Michael Maschka

und

Reinhard Schmid

 

26. November 2007 bis 11. Januar 2008

Altes Rathaus Viechtach

Vernissage am Samstag, 14. November 2007

www.viechtach.de

 

 


Das Bernsteinmassiv

Sparkassen-Galerie Nördlingen

Jahresausstellung 2007

 

 

30. November bis 11. Januar


   



Geburt der Venus

VENUS

 

and the female Intuition

 

Mai bis Juli 2007

in Dänemark, Holland und Nizza

   



Europa

 

Dalis Erben malen

EUROPA

Ausstellung im Europäischen Parlament, Brüssel
26. bis 29. Juni 2007

Veranstalter: Manfred Weber, Mitglied des Europäischen Parlamentes
Initiator: Roger Erasmy
Unterstützt durch das Medienhaus Kastner, Wolnzach


APOKALYPSE

Ausstelllung im Musée d'Art Fantastique de Bruxelles
26. bis 30. Juni 2007


Veranstalter: Michael Dircken
Initiator: Roger Erasmy, Begründer der Bewegung "Dalis Erben"

   


BLICKWINKEL


Künstlerische Reflexionen eines Stadtbildes
28. Juli bis 02. September 2007
Rathaussaal Kitzingen


Teilnehmende Künstler u.a.: Prof. Moritz Baumgartl, Klaus D. Christof, Michael Engelhardt, Wolfgang Harms, Hanno Karlhuber, Michael Lassel, Wolfgang Lenz, Jo Niklaus, Manfred Sillner

   


Die Reise zu den Kristallbergen

Salon de l'Art fantastique européen

SAFE 2007

15. Februar - 09. März 2007, in

"Les Thermes" von Le Mont- Dore

in Frankreich / Auvergne
unter der Schirmherrschaft des französischen Kulturministers

   


Die "Trophée Apocalypse Dore" wurde Michael Maschka in den Thermen von Le Mont-Dore durch den französischen Staatsminister Brice Hortefeux überreicht.

PRESSEMITTEILUNG

 

Michael Maschka gewinnt
französischen Kunstpreis

Le Mont-Dore/Nördlingen. Im Rahmen des Zweiten "Europäischen Salons zur Fantastischen Kunst" (SAFE 2007) im französischen Le Mont-Dore wurde der Künstler Michael Maschka, Nördlingen, für sein Bild "Die Reise zu den Kristallbergen" mit dem Kunstpreis der Stadt Le Mont-Dore, der "Trophée Apocalypse Dore" ausgezeichnet. Überreicht wurde ihm der Preis durch den französischen Staatsminister Brice Hortefeux.





   
Neben diesem Spitzenpolitiker wohnten den Feierlichkeiten zur Preisverleihung in den historischen Thermen von Le Mont-Dore unter anderem der französische Abgeordnete der Gegend Puy-de-Dôme, Louis Giscard d'Estaing bei - Sohn des früheren französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d'Estaing - sowie der Bürgermeister von Le Mont-Dore: Jean-François Dubourg.
   


von links: Yves Thomas, Michael Maschka, Reinhard Schmid, Viktor Safonkin
Der "Salon de l'Art fantastique européen" (SAFE) wurde von der Stadt Le Mont-Dore und dem Dali-Experten, Roger Erasmy ins Leben gerufen. Mit Michael Maschka stellen im Rahmen des diesjährigen Salons zwölf weitere internationale Künstler aus: Ludwig Angerer der Aeltere (D), Michel Barthélemy (B), Claude Bertrand (F), Didier Frideloux (F), Miguel Garcia-Diez (E), Wolfgang Harms (D), Michael Lassel (D), Michael Maschka (D), Didier Merceret (F), Pierre Peyrolle (F), Viktor Safonkin (CZ), Reinhard Schmid (D) und Yves Thomas (F).
   


Michael Maschka und Reinhard Schmid. Beide Künstler werden im Dezember 2007 gemeinsam in Viechtach ausstellen.

Roger Erasmy (rechts im Bild) stellt Michael Maschka dem französischen Staatsminister Hortefeux vor.

   

von links: Michael Maschka, Pierre Peyrolle, Viktor Safonkin und Yves Thomas signieren Kataloge zur Ausstellung

DIE

APOKALYPSE DES JOHANNES

 

Galerie Art Affair

Regensburg

bis Februar 2007

   



DIE

APOKALYPSE DES JOHANNES


7. bis 29. Oktober 2006
Hopfenmuseum Wolnzach
Präsentation des Originals des Buches
der Apokalypse von

Salvador Dali

und der Werke der "Erben Dalis" zur Apokalypse

Angerer der Ältere, Michael Lassel, Michael Maschka, Pierre Peyrolle, Viktor Safonkin, Reinhard Schmid, Yves Thomas



   

Claus Brusen

Gallery

Saeby - Denmark

www.clausbrusen.com

 

Einweihung des Bildes

"Der Heilige Mauritius"

von
Michael Maschka

für die
Evangelische St. Moritz-Kirche
in Wechingen

 

Michael Maschkas

Das Bergwerk der Bilder


Ausstellung in der
Goldschmiede Werner



Augsburg
Phil.-Welser-Straße 5
Kontakt: 0821/5089115

 

.

"Cisa
" - von Michael Maschka

Die germanische Göttin des Erdbaus, Cisa, ist die Stadtgöttin von Augsburg. Die Fuggerstadt soll einst nach ihr "Cisara" benannt worden sein. In Anlehnung an diese Legende hat Michael
Maschka das Schmuckobjekt "Cisa" entworfen.
Die Cisa wurde in unterschiedlichen Größen von der Goldschmiede Werner in Augsburg als Schmuck-Anhänger realisiert.



 

Schaufensterauslage in der Goldschmiede Werner in Augsburg

In einem Rahmen kann die Cisa auch als Wandskulptur aufgehängt werden.

Rahmen mit passender Halterung sind in der
Goldschmiede Werner erhältlich.
 





Die historischen Hallen von "Les Thermes" in Le Mont Dore

Salon de l'Art fantastique européen

SAFE 2006

6. Februar - 6. März

in

"Les Thermes" von Le Mont Dore

in Frankreich / Auvergne
unter der Schimrherrschaft des Kulturminsters aus Paris.

Im Rahmen dieser Ausstellung, die auf Initiative von Roger Erasmy sowie Margit und Ludwig Angerer der Ältere stattfindet, stellt eine weitere Etappe des Kulturprojektes
"Dalis Erben" dar. Dieses Projekt wurde von dem Dali-Experten und "Entdecker" des Dali-Waggons, Roger Erasmy, ins Leben gerufen wurde.

 




Europäisches Kulturzentrum
Galerie Villa Rolandseck
Rosemarie Bassi

 

Michael Maschka
Malerei, Grafik, Objekte

27. November 2005 bis 26. Januar 2006

 


Die Künstler vor dem Original- Dali-Waggon in Wolnzach. Von links: Reinhard Schmid, Claude Bertrand, Peter Proksch, Pierre Peyrolle, Ludwig Angerer der Ältere, Viktor Safonkin, Laurence Caruana, Marc Desmullier, André Janout, Michael Machka

Dalis Erben malen Europa

14. Oktober bis 11. November 2005
Ausstellung im

Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach


mit Präsentation des Dali-Waggons und Werken Dalis

Teilnehmende Künstler:
Ludwig Angerer der Ältere (D), Claude Betrand (F), Laurence Caruana (F), Marc Desmullier (F),André Janout (A), Michael Lassel (D), Michael Maschka (D), Pierre Peyrolle (F), Peter Proksch (A), Viktor Safonkin (Rus), Reinhard Schmid (D).

Organisation : Kastner AG - Das Medienhaus

 


Mehr als 1000 Besucher kamen zur Eröffnung der Ausstellung "Dalis Erben malen Europa" nach Wolnzach. Kurator Ludwing Angerer der Ältere (links im Bild) ließ in seiner Ausstellungseinführung die Künstler selbst zu Wort kommen.
 
Michael Maschka und Ludwig Angerer der Ältere am Vernissageabend von "Dalis Erben malen Europa" im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach.
 


 

Die für Wolnzach gemalten Bilder zum Thema "Europa" wurden im Original Dali-Waggon, dem "kleinsten surrealistischen Kunstkabinett der Welt" ausgestellt. Dieser Waggon wurde eigens für diese Ausstellung von Perpignan nach Bayern transportiert. Diese Bilder werden voraussichtlich 2006 im Europäischen Parlament in Brüssel ausgestellt.


 

Michael Maschka und der französische Maler
Pierre Peyrolle in Wolnzach.
 
Der Original Dali-Waggon war in Wolnzach ein Medienereignis.
 



 

Fantastische Welten

 

17.6. - 9.10.2005
in der Zitadelle Berlin-Spandau

Mit vier Arbeiten war Michael Maschka an der großen Ausstellung zur fantastischen Kunst in der Zitadelle Berlin-Spandau "Fantastische Welten" beteiligt. Über 10.000 Besucher haben diese außergewöhnliche Schau gesehen.

(Fotos vor der offiziellen Ausstellungseröffnung)

 


Teilnehmende Künstler:

Ludwig Angerer d. Ä., Bele Bachem, Bengel,
Arik Brauer, Thomas Brenner,
Giorgio de Chirico, Fabricio Clerici, Isabella Collodi,
Otfried Culmann, Salvador Dali, Martin Dittberner, Edgar Ende, Michael Engelhardt, Ernst Fuchs, Wieslaw Garbolinski, H.R. Giger,
Peter Gric, Johannes Grützke, Rudolf Hausner, Charlotte Herzog von Berg, Fritz Hörauf, Peter Hutter, Wolfgang Hutter, Horst Janssen,
Lukas Kandl, Hanno Karlhuber, Michael Krähmer, Wolfgang Leber, Walter Libuda, John Martin, Michael Maschka, Friedrich Meckseper,
Richard Müller, Walter Navratil, Richard Oelze, Christian d´Orgeix, Wolfgang Maria Ohlhäuser, Francis Picabia, Franz Radziwill, Tamara
Ralis, Ursula Schultze-Bluhm, Ernst Steiner, Strawalde, Dorothea Tanning, Wessi Benderlieva Karlhofer, Bruno Weber, Paul underlich,Tatsuhiko Yokoo, Siegfried Zademack, Yongbo Zhao

 

Michael Maschka in Wien


6. Oktober bis 28. Oktober 2005
Galerie Akum in Wien

Zum Bild:
Der Kurator Gerhard Habarta (Bildmitte) sprach zur Eröffnung der ersten Ausstellung von Michael Maschka in Wien. Habarta wirkt derzeit federführend an der Konzeption des ersten internationalen Museums für fantastische Kunst in Wien mit. Links neben dem Laudator ist der Künstler Hanno Karlhuber (Wien) zu sehen.

 
Die Galerie Akum befindet sich im Universitätsviertel in der Wiener Innenstadt. Unter anderem stellten dort bereits Ludwig Angerer der Ältere, Peter Gric oder Wessi Benderlieva Karlhofer aus. Vor zirka einem Jahr wurden in Akum außerdem zahlreiche Originalarbeiten und Ölbilder von Edgar Ende gezeigt.
 

Der Weg nach Phantásien



Eine Ausstellung zu Leben und Werk von Michael Ende und seinem Vater, dem visionären Maler Edgar Ende, 5. Juli bis 25. September 2005 in der "Alten Schranne", Nördlingen

Anlässlich dieser Ausstellung, die mehr als 5000 Besucher anzog, entstand Michael Maschkas Bild-Installation "Das Bergwerk der Bilder", die in diesem Rahmen auch erstmals gezeigt wurde.

 


Michael Maschkas Hommage an H.C. Andersen: "Der Kuss der Rose", nach dem literarischen Motiv aus Andersens "Schneekönigin".

Hommage an

Hans Christian Andersen

in

Voergaard Slot
Dänemark


vom 1. bis 16. Mai 2005


Teilnehmende Künstler:
Ole Ahlberg (Dänemark), Sergej Aparin (Russland), David Bowers (USA), Claus Brusen (Dänemark), Michael Cheval (USA), Bruno di Maio (Italien, Kazimierz Dzyga (Frankreich), Paul Erland (Dänemark), Monica Fagan (England), Gariel Gressie (Holland), Roland Heyder (Deutschland), Lukas Kandl (Tschechien), Steven Kenny (USA), Jaroslaw Kukowski (Polen), Michael Maschka (Deutschland), Isabelle Planté (Frankreich), José Roosevelt (Brasilien), Vlad Ryklin (USA), Viktor Safonkin (Russland), Tomek Setowski, (Polen), Carsten Svennson (Dänemark), Eli Tiunine (Frankreich), Patrick Woodroffe (England), Dmitry Yakovin (Russland).

 

 

Der Kurator der Ausstellung zum Andersen-Jahr 2005, Claus Brusen und seine Gattin Sannie.

 
Voergaard Slot befindet sich zirka 20 Kilometer südlich von Saeby.
 


Patrick Woodroffe war als Ehrengast zur Andersen-Ausstellung nach Dänemark geladen.

 
Patrick Woodroffe zeigte in Voergaard Slot unter anderem seine Entwürfe, die er für die künstlerische Gestaltung der Michael-Ende-Verfilmung "Die unendliche Geschichte" angefertigt hatte.
 

Im Anschluss an die Eröffnung in Voergaard Slot lud Kurator Claus Brusen die teilnehmenden Künstler zu einem großen Fest in seinem Anwesen in Saeby. Brusen ist ein in Dänemark sehr bekannter Künstler.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der unter der Webseite von Brusen www.clausbrusen.com zu erwerben ist.

 

Diese "Phantásische Landschaft" hat Michael Maschka
f
ür die Gestaltung der offiziellen Michael Ende - Webseite www.MichaelEnde.de angefertigt.

 

"Der Anfang vom Ende"



Auf Spurensuche in den phantastischen Welten
von Michael und Edgar Ende



Ausstellungsort: Galerie des Marktes, Garmisch-Partenkirchen
Ausstellungsdauer: bis 14. November 2004

 

Eine "Ausstellung in der Ausstellung": Zwölf zeitgenössische Künstler des Phantastischen zeigen ihre "vergessenen Träume" in "Der Anfang vom Ende", der Michael Ende Jubiläums-Ausstellung, anlässlich des 75. Geburtstages des Autors der "Unendlichen Geschichte", in der Galerie des Marktes im Kurpark Garmisch



 



The Hart Gallery


in


Palm Desert - U.S.A

zeigt Arbeiten von Michael Maschka

 


Von links: Peter Gric, Ludwig Angerer d.Ä., Fritz Hörauf, Otfried Culmann, Roman Hocke, Michael Maschka, Heike Jahnz (Labyrinthe-Gesellschaft), Ernst Steiner


PRESSEBERICHT

Labyrinthe – Die Welt als Rätsel
Phantastische Rätselbilder im Wasserschloss

Mit einer umfangreichen Ausstellung zur phantastischen Kunst der Gegenwart im Württembergischen Schloss Honhardt stellt sich die Labyrinthe-Gesellschaft für phantastische und visionäre Künste e.V. vor

Nicht einmal mehr Stehplätze waren zu haben: Auf großen Publikumszuspruch stieß die Eröffnung der Ausstellung zur phantastischen Kunst der Gegenwart, „Labyrinthe – Die Welt als Rätsel“, in deren Rahmen das Württembergische Schloss Honhardt in Zusammenarbeit mit der ‚Labyrinthe - Gesellschaft für phantastische und visionäre Künste e.V.’ rund 100 Werke von insgesamt 19 zeitgenössischen Künstlern des Phantastischen vorstellt.
In dem bezaubernden Ambiente des ehemaligen Wasserschlosses von  Honhardt werden noch bis zum 31. Mai 2002 die Ölbilder, Gouachen, Grafiken und Skulpturen von Ludwig Angerer d.Ä., Bele Bachem, Arik Brauer, Otfried Culmann, Edgar Ende, Michael Engelhardt, Ernst Fuchs, Otto Geiß, HR Giger, Peter Gric, Rudolf Hausner, Fritz Hörauf, Wolfgang Hutter, Nicola Klemz, Anton Lehmden, Michael Maschka, Anne Mayr, W.M. Ohlhäuser und Ernst Steiner gezeigt.



Die Vernissage zu dieser sehr umfangreichen Verkaufs-Ausstellung am 2. März markierte zugleich die Gründungsfeier der Labyrinthe-Gesellschaft, die es sich zur Aufgabe gesetzt hat, die phantastischen und visionären Künste zu fördern und durch Ausstellungen, Veröffentlichungen, Symposien oder Gespräche Kunstschaffende und Kunstinteressierte zusammenzuführen und neue Freunde für die phantastische Kunst zu gewinnen. Neben dem Duo Asami, das das Vernissagepublikum in die musikalische Welt des japanischen Kunstliedes einlud, führte der Vorsitzende der Labyrinthe-Gesellschaft, Roman Hocke, in seinem Vortrag „Die Wiederverzauberung der Welt“ in das Phänomen der phantastischen Kunst ein: „Was die phantastische Kunst über alle anderen Kunstrichtungen erhebt, ist die Tatsache, dass ihre Künstler Entdecker und Chronisten von möglichen Welten sind, und ihr Kompass eher die Metaphysik ist als die Psychologie“ erklärte so der Labyrinthe-Vorsitzende.
 
Das japanische Duo Asami trug anlässlich der Gründungsfeier der Labyrinthe-Gesellschaft auf Schloss Honhardt japanische Kunstlieder vor; im Hintergrund: Bilder von Michael Maschka
 



Roman Hocke, Vorsitzender der Labyrinthe-Gesellschaft, gab in seinem Vortrag "Die Wiederverzauberung der Welt", anlässlich der Vernissage im Württembergischen Schloss Honhardt eine Einführung in die phantastische Kunst

Roman Hocke machte in seinem Vortrag weiterhin deutlich, dass die Künstler des Phantastischen durch ihr Gespür für das Wunderbare, durch ihr „Schöpfen aus den Innenwelten“ und durch das „Hinabsteigen in das unergründliche Höhlensystem ihrer Vorstellungswelt“ unsere „etwas armselige Vorstellung von einer durch und durch erklärbaren Welt“ erweitern und somit unsere Welt ein Stückweit wiederverzaubern. Phantastische Kunst suche, erklärte Hocke, „nach der Wirklichkeit hinter dem, was wir mit Realität bezeichnen“. So bringe sie insbesondere Rätselbilder hervor, die man „buchstäblich lesen“ müsse, und die man nicht in der Art konsumieren könne, „wie die Massen von Bildern, die unsere Gesellschaft täglich produziert“. Dabei aber verschließe sich diese Kunstrichtung nicht vor den Menschen: „Phantastische Kunst hält nichts von dem heute recht gängigen Vorurteil mancher Kritiker, wonach ‚Kunst, die gefällt, eben keine Kunst ist’“. Vielmehr sei die Schönheit die Sache der phantastischen Kunst: auch im Schrecklichen und Hässlichen.





Parfums de Femmes

in Saint Germain en Laye / Paris

Manège Royal - Place Royale

Mai 2002

An dieser 3. Biennale der Phantastischen Kunst nahmen 60 internationale Künstler teil, darunter unter anderem Lukas Kandl, Ludwig Angerer der Ältere, Otfried Culmann, Juri Siomash, Ines Scheppach, Patricia Comand, Aleksei Ravski, Pierre Peyrolle, Jean Pierre Ceytaire, Jean Bailly, L. Caruana und Anne Mayr. Diese große internationale Ausstellung wurde veranstaltet von der "Société des Arts Fantastiques, de l´Imaginaire et du Rêve" in Zusammenarbeit mit der Stadt Saint Germain en Laye, die sich zirka 30 Kilometer westlich von Paris-Zentrum befindet.

Diese Ausstellung, die übersetzt, den Titel "Der Duft der Frau" trägt, widmete sich der veristischen (realistischen) Phantastik. Zur diesjährigen Biennale wurden zehn deutsche Künstler eingeladen, darunter Michael Maschka.

 

Michael Maschka und Professor Ernst Fuchs anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Mythen- Bilder verborgener Welten" am 7. September 2001 auf Schloss Honhardt.

PRESSEBERICHT

Vernissage mit großem Künstleraufgebot

Professor Ernst Fuchs eröffnete die Ausstellung von Michael Maschka auf Schloss Honhardt

Der Begründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, Professor Ernst Fuchs, eröffnete am 7. September 2001 die Ausstellung "Mythen - Bilder verborgener Welten" des Nördlinger Künstlers Michael Maschka auf Schloss Honhardt bei Schwäbisch Hall.

Über das Phänomen des Phantastischen Realismus

"Wir sind eine große Familie, die man im Allgemeinen Phantastische Realisten nennt", ging Ernst Fuchs in seiner Eröffnungsrede insbesondere auf das Phänomen des Phantastischen Realsimus ein. Diese Kunstrichtung messe dem Können, dem virtuosen Vermögen eine große Bedeutung bei. Über den Phantastischen Realismus, so Fuchs weiter, habe die Bildsprache wieder Eingang gefunden in unser Leben. Die Bildsprache stehe in ihrer Vieldeutigkeit der modernen Eindeutigkeit des Sachwissens gegenüber. Sie stehe für die letztliche "Undeutbarkeit der menschlichen Existenz" schlechthin.

 

Schloss Honhardt im Nordosten Baden-Württembergs

Sichtbarmachen bildsprachlicher Inhalte

Eine Kunst wie der Phantastische Realismus, erklärte Fuchs, bringe "die Totalität unserer Daseinsfrage zum Ausdruck. Alles andere ist Reduktion. Alles andere ist Abstraktion und im Grunde genommen eine Verringerung des Begreifens". Nicht alle jüngeren Vertreter des Phantastischen Realismus, stellte Fuchs fest, seien "so begabt und so markant ausgeprägt in ihrem Stilismus wie Michael Maschka": Jedes der Bilder Michael Maschkas, fuhr Fuchs fort, stehe für "viele Stunden Kontemplation, von haptischer Beschäftigung mit jenen bildsprachlichen Inhalten, die ja gar nicht sichtbar werden könnten, wenn er sie nicht sichtbar gemacht hätte".

Neben Professor Ernst Fuchs aus Wien, reiste auch der international als Ausnahmemusiker gefeierte Kontrabassist, Fernando Grillo, eigens zur Vernissage von Michael Maschka aus Italien ins Hohenlohische an. Im Rahmen einer Performance gab Grillo den sehr zahlreichen Schlossgästen eine Kostprobe seines Könnens. Weitere Künstler, die diesen Vernissage-Abend musikalisch gestalteten, waren: Cassis vom Duo "Scratch 'n Sniff" aus New York und der Pianist David Serebrjanik aus Usbekistan.

 
Kontakt