MICHAEL MASCHKA - Radierungen - Etchings



"Die Linie par excellence"  

"Die einzig wirklich echte, gleichmäßige Linie ist die radierte. Fein gezogen bietet sie unnachahmliche Grazie, unübertrefflichen Schwung. Breit geätzt, erhält sie den Charakter einer monumentalen Größe, einer ernsten Wucht, an die nichts anderes heranreicht. Die radierte Linie ist die Linie par excellence, und die Radierung ist das Ideal der Schwarzweißkunst" (zitiert aus H.W. Singer, "Das Handbuch für Kupferstichsammler", aus dem Jahre 1922)

Über die Technik der Radierung

 

 

Die Radierung ist eine Technik, die ebenso wie der Kupferstich ihren Ursprung in den Goldschmiedewerkstätten des 15. Jahrhunderts hat. Sie stellt eine Weiterentwicklung der Gravur dar, die den Gold- und Silberschmieden seit der Antike zur Verzierung von Schmuck, Geräten und Waffen diente. Damals wurden die mit dem Stichel gravierten Linien mit "Niello" (schwarze Schmelzmasse) ausgefüllt. Um die Zeichnung sichtbar zu machen und eine Mustervorlage für spätere Arbeiten zu erhalten, wurde vor dem Verschmelzen ein Abdruck auf Papier angefertigt. Die ersten Kupferstecher waren folglich Goldschmiede.
Michael Maschka knüpft bewusst an diese lange und reiche Tradition der Radierkunst an und bedient sich dieser Technik in altmeisterlicher Manier. Die Radierung, die häufig mit anderen Reproduktionsverfahren verwechselt wird, ist von der Anfertigung der Zeichnung bis zum fertigen Druck reine Handarbeit. Da jedes Blatt durch den handwerklichen Prozess leichte Abweichungen aufweist und dadurch zu einem Einzelstück wird, spricht man völlig zu Recht von "Originalgraphik". Maschka gehört zu den wenigen Künstlern, die nicht mit professionellen Druckern arbeiten, sondern jedes Blatt selbst drucken.

Chronologie   Das grafische Werk nimmt einen immer größer werdenden Raum im künstlerischen Schaffen Michael Maschkas ein. Seit 1994 sind so bislang über 50 Radierungen entstanden, die im Folgenden nahezu lückenlos und chronologisch dokumentiert sind.
   

 

Sollten Sie Interesse am Erwerb einer Radierung von Michael Maschka haben, schreiben Sie bitte an atelier@michaelmaschka.de. Bei Bestellungen im Internet werden Ihnen die gewünschten Radierungen versandkostenfrei zugestellt.

 

zur Galerie