MICHAEL MASCHKA - Vita

 

Das Ausdrucksrepertoire des in Nördlingen lebenden Künstlers ist breit gefächert. Sein Können als Maler, Grafiker und Bildhauer hat er im Laufe einer mehr als 20-jährigen Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland unter Beweis gestellt. Darüber hinaus sucht Maschka mit Brunnen- und Architekturgestaltungen oder beispielsweise im Entwerfen von Schmuckobjekten ständig neue Herausforderungen. Der Ausgangspunkt seines künstlerischen Tuns liegt dabei im Aufspüren von Übereinstimmungen zwischen inneren und äußeren Bildern. Übereinstimmungen, die es gilt, sichtbar zu machen. Dass Maschka bei diesem Prozess des sichtbar Machens auf die Mythen der Griechen oder Germanen, die christliche oder alchemistische Symbolik zurückgreift, ist dabei nur folgerichtig, denn diese bilden seit jeher das Vokabular des Unbewussten, des Prä-Logischen. So sind die Arbeiten von Maschka wahre Fundgruben an archetypischen Mitteilungen. In geschliffener Malweise formuliert, ziehen sie durch ihre Rätselhaftigkeit und zuweilen überbordende Sinnlichkeit den Betrachter in ihren Bann. Meisterhafter Umgang mit Farbe und technische Perfektion stehen hierbei ganz im Dienst der Glaubwürdigkeit der Mitteilung.
Nicht zuletzt ist es die Vollkommenheit, die dem Geistigen anhaftet, der Maschka in seinem Wirken nachspürt: In der Darstellung des Schrecklichen findet er versöhnliche Gesten und überlegene Harmonien, und umgekehrt hat das Schöne in seinen Bildern immer etwas Abgründiges.

  Ausstellungsübersicht